aktuell / vita / kontakt / english
07_erase_remake
ERASE REMAKE
erase remake entwirft ein völlig ungewöhnliches Schauspiel. Das performative Video choreographiert das wuchtige Ineinander von Körper und Bild im harten Licht eines Scanners. Es passiert eine Umkehrung der Verhältnisse: Nicht ist der Körper Objekt für das Bild, der Scanner und die in diesen integrierte Kamera sind vielmehr Objekte für den Körper. Der Körper presst und wälzt sich auf der Glasfläche des Scanners, sucht das auf und abfahrende Licht der Maschine, provoziert seine aggressive Abtastung. Es ist jedoch unklar, ob wir ein Bild der Haut sehen, oder die Haut eines Bildes. Wir werden Zeuge von leiblichen Mikroskopierungen, die von den Klangmustern in tänzerische Extasen geführt werden. Jan Machacek gelingt mit seinem Performance-Video eine medienontologische Auflösung des »noli me tangere«: »Berühre mich«, sagt die Maschine und schaffe dein Ebenbild!

Marc Ries (Jurybegründung Preis für Innovatives Kino Diagonale 2007)

Verleih und Verkauf: www.sixpackfilm.com